Brienz - Typisch Schweiz

Geschichte

Home Ferienorte Brienz Geschichte
Send to a friend print PDF
Im 6. Jahrhundert besiedeln Alemannen die Nordschweiz. Sie dringen im Verlauf des 7. Jahrhunderts aaretal aufwärts vor und besiedeln etwa um 700 diese Gegend. Brienz wird 1146 erstmals urkundlich erwähnt.
Die keltische Wurzel des Ortsnamens „Briens“ (brig = erhaben, erhöht) lässt vermuten, dass die Gegend beim Burgstollen (Kirche) seit mehr als zwei Jahrtausenden so genannt wird. Es gehört bis ins 15. Jahrhundert einer Freiherrschaft an, die sich zwischen Unterwalden und dem expandierenden Kloster Interlaken während dreieinhalb Jahrhunderten zu behaupten vermag.
1528 wird Brienz Teil des Kantons Bern. Vermutlich um 1140 lassen die Edlen von Brienz auf dem Burgstollen – neben ihrem festen Sitz, der Burg – ein hölzernes Kirchlein in ein steinernes Gotteshaus umbauen.

Die Kirche thront jetzt schon beinahe 900 Jahre über Brienz und prägt das Dorfbild bis heute. Ein vielfältig geknöpftes Verkehrsnetz, das touristische und gewerbliche Bedürfnisse erfasst, ist für eine Gemeinde von existenzieller Bedeutung. Der ganze Handels- und Personenverkehr erreichte Brienz früher von Bönigen mit dem Schiff. Bis zum Bau der Dampfbahn Stansstad-Brienz verkehrten über den Brünig Postkutschen. Um 1915 wurde die Bahn von Interlaken nach Luzern in Betrieb genommen. Mit dem Aushub des Tunnels haben weitsichtige Touristiker die einmalige Seepromendade (Quai) realisiert.

Dank dem Bau der linksufrigen Nationalstrasse A8 wurde 1988 das Dorf Brienz vom enormen Durchgangsverkehr entlastet. Mit dem Neubau des Grandhotels Giessbach mit seinen Wasserfällen und dem Bau der Brienz Rothorn Dampfbahn um 1892 hat Brienz touristische Einmaligkeiten erhalten, die bis in die heutige Zeit nicht an Attraktivität verloren haben.

Die Vorfahren waren Bauern oder Gewerbler. Mit dem Aufkommen des Fremdenverkehrs entstand dann das Schnitzlerhandwerk. Am Anfang wurden Gebrauchsgegenstände, später dann auch Möbel verziert und Skulpturen geschnitzt. Um 1868 war die Blütezeit der Brienzer Holzschnitzerei (1065 Schnitzler in der Region). Heute bietet Brienz ein vielfältiges Angebot an Arbeitsplätzen.
Brienz Tourismus
Hauptstrasse 143
3855 Brienz
Tel. +41 (0)33 952 80 80
Fax +41 (0)33 952 80 88
info@brienz-tourismus.ch
www.brienz-tourismus.ch
Brienz - Schlosskirche
Brienz - Brunngasse Brienz - Ballenberg
Brienz - Hofstetten Brienz - Giessbach Standseilbahn